Acker

Die Fotografie der ‘Acker’ gehört zu den “Frühen Bildern” aus dem umfangreichen Œuvre Robert Häussers, die schon während der Kriegswirren und seinem Kriegsdienst sowie der frühen Nachkriegsjahre entstanden. Sie alle zeigen bereits das Talent und Potential Robert Häussers und weisen manche Experimente auf, die er zu dieser Zeit wagte. ‘Acker’ gehört zu jenen Fotografien, die unter dem Eindruck des Kriegsendes und eines reinigenden Neuanfangs stehen. Fast wie eine Randbemerkung zieht ein Bauer mit seinem Pflug die fast endlosen Furchen in den Acker, dessen Linien sich monumental über das Bild legen. Unmittelbar nach der Entlassung aus der Gefangenschaft kam Robert Häusser 1946 zusammen mit seiner Frau Elfriede in die sowjetischen Besatzungszone, wo seine Eltern einen Bauernhof in der Mark Brandenburg bewirtschafteten. Geschuldet durch die widrigen Verhältnisse waren er und seine Familie gezwungen wie in alten Zeiten alles ohne Maschinen allein mit der Hand zu verrichten. Das Werk ‘Acker’ ist daher auch eine persönliche Notiz zu den ganz eigenen Erfahrungen mit dem bäuerlichen Handwerk, das Robert Häusser nach dem Krieg am Hofe der Eltern erlernte.

Künstler

Robert Häusser

Jahr

1950

Werkgruppe

Frühe Bilder

Maße

55 x 40,8 cm

Technik

Gelatinesilberabzug, Originalabzug (Vintage Print)

Signatur

signiert, datiert und Daumenabdruck des Künstlers