Contacts.//Crossing Cities

Künstler

Markus Kaesler

Titel

FRANKFURT//FES

Serie

Contacts.//Crossing Cities

Jahr

Frankfurt: 2016, Fes: 2017

Ort

Frankfurt, Deutschland und Fes, Marokko

Maße

43 cm x 53 cm

Technik

Handabzug auf Silbergelatine, im 70 cm x 80 cm Passepartout arctic white, ½ zerschnittenes Negativ rückseitig eingerahmt, Print 2018

Edition

Auflage: 2

Künstler

Markus Kaesler

Titel

SAN FRANCISCO//SINGAPORE

Serie

Contacts.//Crossing Cities

Jahr

Singapore: 2016, San Francisco: 2017

Ort

San Francisco, USA und Singapore, Singapore

Maße

43 cm x 53 cm

Technik

Handabzug auf Silbergelatine, im 70 cm x 80 cm Passepartout arctic white, ½ zerschnittenes Negativ rückseitig eingerahmt, Print 2018

Edition

Auflage: 2

Künstler

Markus Kaesler

Titel

HAVANA//HONGKONG

Serie

Contacts.//Crossing Cities

Jahr

Havana: 2016, Hongkong: 2017

Ort

Havana, Cuba und Hongkong, Hongkong

Maße

43 cm x 53 cm

Technik

Handabzug auf Silbergelatine, im 70 cm x 80 cm Passepartout arctic white, ½ zerschnittenes Negativ rückseitig eingerahmt, Print 2018

Edition

Auflage: 2

Contacts.//Crossing Cities

contacts.//crossing cities ist ein visueller Schmelztiegel von Städten.
Der Titel ist vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Bedeutungen des Wortes, sowohl im fotografischen Sinn als auch mit der interkulturellen Bedeutung zu sehen. Er setzt den thematischen und formalen Rahmen der fotografischen Auseinandersetzung. Zum einen bringen die Fotografien die Städte in direkten Kontakt, zum Anderen werden die Fotografien als vergrösserte Kontakte gezeigt – dem ersten und unverfälschtesten, unbeschnittenen Eindruck, den der Fotograf von seinem Werk bekommt.
Die Serie verbindet Städte unterschiedlicher Kulturräume und vereint sie in Bildern, die durch entgegengesetzte Doppelbelichtungen entstehen. Auf dem identischen Stück Filmmaterial. Dieses gegenläufige Doppelbelichten von Motiven zweier Städte in unterschiedlichen Ländern bedeutet mehr als das reine Überschreiten von geographischen Grenzen. Durch das Drehen des Filmmaterials im Rahmen der Doppelbelichtung entstehen Bilder, die von beiden Seiten aus betrachtet werden können. Je nachdem von welcher Seite man schaut entsteht eine komplett andere Wahrnehmungsebene. Obwohl man das selbe Bild betrachtet, liegt der Fokus auf anderen Details und andere treten in den Hintergrund. Die gleichberechtigte Eigenständigkeit der Ursprungsorte wird so ebenso betont, wie neue Verbindungen, die hervortreten. Das Bekannte addiert sich und führt zum Unbekannten. Und umgekehrt. Die Belichtungen fliessen ineinander. Neue Formen und Strukturen entstehen. Irritierende fotografische Eindrücke ergeben sich. Eine Art ‚Dazwischen‘ entsteht.
Als stukturierendes Element dient das Alphabet in englischer Schreibweise.

Dies ergibt geplante 52 Städte in 52 Ländern.
Athens // Accra, Bangkok // Barcelona, Cairo // Caracas, Dubai // Dublin, Edinburgh // Espoo, Frankfurt // Fes, Ghent // Gothenburg, Havana // Hongkong, Innsbruck // Istanbul, Jakarta // Jerusalem, Kuala Lumpur // Kiev, London // Lisbon, Moskwa // Melbourne, New Dehli // Nicosia, Oslo // Osaka, Paris // Prague, Quito // Quebec, Riga // Reijkjavic, San Francisco // Singapore, Taipei // Teheran, Ulsan // Utrecht, Venice // Vilnius, Warsaw // Wellington,
Xalapa // Xi‘An, Yangoon // Yerevan, Zurich // Zagreb